Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Studenten besuchen eine Vorlesung.

Weiteres

Login für Redakteure

Lebenslauf

Prof. Dr. M. Bron

Prof. Dr. M. Bron

Prof. Dr. Michael Bron

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät II

Institut für Chemie - Technische Chemie I

von-Danckelmann-Platz 4

D-06120 Halle (Saale)

Wissenschaftlicher Werdegang

10/1987-12/1993

Chemiestudium an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

02/1994-09/1998

Promotionsstudium an der TU Chemnitz bei Prof. Holze

Titel der Dissertation: „Spektroelektrochemische Charakterisierung der elektrolytischen Doppelschicht in Gegenwart von Thiocyanat und ausgewählten Alkoholen“

10/1998-11/1998

Forschungsaufenthalt an der Hebrew University in Jerusalem im Arbeitskreis von Prof. Mandler

11/1998-05/2001

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) am Hahn-Meitner-Institut Berlin bei Prof. Tributsch (Bereich Solare Energetik)

06/2001-12/2006

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Habilitand) am Institut für Technische und Makromolekulare Chemie der TU Darmstadt im Arbeitskreis TC II von Prof. Claus

05/2009

Habilitation an der TU Darmstadt bei Prof. Claus

Titel der Habilitationsschrift: „Hydrierung von Acrolein an Silberkatalysatoren: Ein komplexes Wechselspiel von Druck, Morphologie und Reduktionsgrad. - Ein Beitrag zur Überwindung der Druck- und Materiallücke in der heterogenen Katalyse“

01/2007-01/2010

Leiter der Nachwuchsgruppe "Mikroelektrochemie zur Optimierung von Heterogenkatalysatoren für PEM-Brennstoffzellen" an der Ruhr-Universität Bochum

Seit 02/2010

Professor (W3) für Technische Chemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2013

Ruf auf eine W3-Professur für Technische Chemie und Umweltchemie an der FSU Jena (abgelehnt)

Seit 09/2014

Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der MLU Halle-Wittenberg

Zum Seitenanfang